Canyoning in Südtirol

Canyoning in SüdtriolCanyoning erfreut sich auch in Südtirol immer größter Beliebtheit. Unter Canyoning versteht man das Begehen einer Schlucht von oben nach unten, dies in den unterschiedlichsten Varianten. Abseilen, Springen, Klettern, Schwimmen, Rutschen und sogar manchmal Tauchen gehören beim Canyoning zu den Fortbewegungsmöglichkeiten. Als Erlebnissportart hat sich diese Outdooraktivität vor gut zwei Jahrzehnten in Spanien und Südfrankreich durchgesetzt. In den letzten Jahren folgte der Durchbruch auch in den Nordalpen. Im Vordergrund stehen beim Canyoning vor allem das gemeinsame Erlebnis in der Natur und der dafür notwenige Teamgeist und das gegenseitige Vertrauen. Die erlebnisreiche Sportart ist ein Abenteuer für Erwachsene und Kinder gleichermaßen und somit ein guter Tipp für den gemeinsamen Familienurlaub in Südtirol. Da kommt bei Kindern und Jugendlichen garantiert keine Langeweile auf!

Canyoning kann in Südtirol von Mai bis September durchgeführt werden, bei Unwetter- und Gewitter werden die Touren abgesagt, vorausgesetzt werden normale physische Kondition und Schwimmkenntnisse, nicht fehlen dürfen Badekleidung und festes Schuhwerk. Die benötigte Sicherheitsausrüstung wie Seil, Neoprenanzug, Helm und Gurt werden vom Veranstalter zu Verfügung gestellt.

Klassische Touren (4 – 5 Stunden), Ganztages-Touren (7 Stunden) und Touren für Kinder werden im Vinschgau vom Veranstalter Acquaterra angeboten. Treffpunkt und Ausgangspunkt ist jeweils der Ort Tschars, nahe bei Latsch gelegen und nicht weit vom Dolce Vita Hotel Paradies entfernt. Preise ab 50 Euro pro Erwachsenen, für Kinder ab 40 Euro. Begleitet werden die nicht gefährlichen Touren von staatlich geprüften Führern.

Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder ein Trackback von ihrer Webseite setzen.

Kommentar

Protected by WP Anti Spam