Die größten Irrtümer zum Thema Fettverbrennung und Abnehmen

Südtirol: Joggingurlaub mit persönlichen Trainingsplan

Auch wenn der Sommer nun in seine letzte Runde geht, möchte der eine oder andere noch einige Kilos verlieren. Tipps und Ratschläge, wie seinen Stoffwechsel ankurbeln, um schneller Fett zu verbrennen, bekommt man viele. Eines ist aber allen klar, nur eine gezielte Ernährung und ausreichend Bewegung verhelfen zu Traumkörper. Aber wenn es an die Feinheiten geht, liegen viele mit ihren Überzeugungen daneben, denn neueste Forschungen haben ergeben: Fett ist nicht gleich Fett. Das braune (gesunde) Fett im menschlichen Körper hilft sogar dabei, weißes (ungesundes) Fett zu verbrennen. Doch es gibt noch einige Irrtümer mehr, wenn es um das Abnehmen geht!

Auf Kohlenhydrate verzichten

Immer mehr angesagt sind eine Low-Carb oder gar eine No-Carb- Diät. Diäten, die mit gar keinen bzw. wenig Kohlenhydraten auskommen. Kohlenhydrate gelten zwar als klassische Dickmacher, doch in Wahrheit benötigt der Körper die wichtigen Kohlenhydrate, um beim Sport in die Gänge zu kommen. Eine nicht zu große Portion an gesunden Kohlenhydrate wie Vollkornreis oder Vollkornpasta, helfen dabei, beim Training mehr Kraft zu entwickeln. Und diese braucht man, wenn man Fett verlieren will.

Bei hohen Temperaturen schwitzen

Wer meint, Joggen an heißen Tagen vernichtet mehr Kilos, der irrt sich, denn gerade das gesunde braune Fett wird bei Kälte aktiver und hilft dabei, da ungesunde weiße Fett, in welchem die Kalorien gespeichert werden, zu verbrennen.

Verzicht auf Milchprodukte

Warum die Milch in den letzten Jahren so einen schlechten Ruf bekommen hat, weiß eigentlich keiner so wirklich. Auch wenn es oft heißt, Milchprodukte seien Schuld an diversen Krankheiten, halten sie Mediziner für völlig unbedenklich. Eine Studie aus Kanada hat sogar bestätigt, dass Frauen, die täglich 3-7 Portionen an Milchprodukten konsumiert haben, mehr Fett verbannt und mehr Muskelmasse zugelegt haben, als die Frauen, die ganz auf Milchprodukte verzichtet haben.

Dauer des Trainings

Viele meinen, je länger man trainiert, desto schneller kann man sich über Ergebnisse freuen. Doch falsch! Studien beweisen, es kommt nicht auf die Länge der Trainingseinheiten an, sondern auf deren Intensität. Besonders ein Intervalltraining ist geeignet, um schnell und effektiv unliebsames Fett loszuwerden. Das heißt, ein 20-minütiges Cardio-Training reicht aus, man sollte nur zwischen langsamen und schnellen Phasen abwechseln. Eine Minute schnell, eine Minute langsam laufen und so weiter. Die Ergebnisse sind wirklich beeindruckend!

Schnelles Training

Schnelles Training ist nicht gleich effektiveres Training. Muskeln benötigen zwischen den Belastungseinheiten eine gewisse Zeit. Nur wer sich beim Krafttraining Zeit lässt, kann sich auch über einen Aufbau der Muskelmasse freuen.

Falsche Snacks

Wer Fett verlieren will, soll anstatt zu kalorienarmen Reiswaffeln, die über keine Nährstoffe verfügen, lieber zu Nüssen greifen. Vor allem Walnüsse kurbeln die Fettverbrennung an, diese enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche bestimmte Gene, die für die Fettverbrennung zuständig sind, aktivieren.

Zur falschen Zeit trainieren

Auch wenn wir meinen, dem Körper am Abend mit einer Runde Joggen noch Gutes zu tun, ist das Training zu dieser Tageszeit nur suboptimal. Studien beweisen, dass das Sonnenlicht am Morgen den Kreislauf besser ankurbelt, an als am Abend.

Das DolceVita Hotel Lindenhof Fitnessteam wünscht viel Erfolg beim Abnehmen!

Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder ein Trackback von ihrer Webseite setzen.

Kommentar

Protected by WP Anti Spam