Die Red Bull X-Alps

Red Bull X-AlpsZu den großen internationalen Herausforderungen und den härtesten Gleitschirm-Wettkämpfen für Gleitschirmteams im Biwakfliegen weltweit, gehört der Red Bull X-Alps, welcher das erste Mal im Jahre 200 stattfand und bis heute auch weiterhin mit reger Teilnahme weitergeführt wird. Dieser Wettkampf läuft über mehrere Tage und eine Pause ist für die Teams nicht vorgesehen. Es handelt sich hierbei um eine inoffizielle Weltmeisterschaft, die einen großen Anreiz für die Teams bietet, die sich der Herausforderung stellen. Und dies alleinig mit dem Gleitschirm oder zu Fuß. Denn andere Fortbewegungsmittel sind bei diesem Wettkampf unzulässig.

Das Ziel des Wettkampfes besteht darin, den Alpenboden von Salzburg aus bis hin nach Monaco zu durchqueren und dabei verschiedene Wende-Bojen zu passieren. Durch den Wendepunkt kann natürlich die Strecke stark variieren, da diese von Wettbewerb zu Wettbewerb geändert werden. Dauer des Wettkampfes ist der Zeitraum von maximal 21 Tagen, plus 48 Stunden. Im Jahre 2008 fand der Sicherheit der Teams zuliebe eine Änderung der Regeln statt, so dass diese nun besagen, dass zwischen 23:00 Uhr und 04:00 Uhr eine ununterbrochene Ruhepause eingelegt werden muss und sich in dieser Zeit die Teams nicht mehr als 250 Meter von ihrer Ruheposition wegbewegen dürfen.

Die Red Bull X-Alps 2013

Im Jahr 2013 starteten 31 Athleten in die extreme Tour, die dann nach zwei Wochen ein Ende fand. Gewinner war der Schweizer Christian Maurer, der wie bereits bei den Auflagen zuvor mit einem deutlichen Abstand zu den anderen Athleten in einer Rekordzeit von 6 Tagen, 23 Stunden und 40 Minuten das Ziel als Erster erreichte.

Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder ein Trackback von ihrer Webseite setzen.

Kommentar

Protected by WP Anti Spam